Nintendo bringt den Würfel - Der GameCube


Der Nintendo GameCube (kurz NGC oder GC) erschien 2002 in Europa und ist der Nachfolger des Nintendo 64. Der GameCube mit dem Arbeitstitel Dolphin war in der 6. Konsolengeneration in Konkurrenz zu Sony mit der PlayStation 2, Sega mit dem Dreamcast und erstmals auch zu Microsoft mit der XBOX Classic. Mit ca. 22 Millionen verkauften Konsolen war die GameCube Konsole leider kein großer Erfolg für Nintendo. Nintendo hatte deutlich Marktanteile durch Microsoft im wichtigen USA Markt verloren.

Trotz der schlechten Verkaufszahlen gibt es dennoch viele großartige GameCube Spiele. Beliebt waren unter anderem Metroid Prime 1-2, Resident Evil 4, The Legend of Zelda: The Wind Waker, das großartige Resident Evil Remake, Eternal Darkness: Sanity's Requiem, Super Smash Bros. Melee, Super Mario Sunshine, Pikmin 1-2, F-Zero GX, Mario Kart: Double Dash!!, Animal Crossing und Paper Mario: Die Legende vom Aeonentor um nur einige zu nennen.

Also Nintendo mit dem GameCube kein Land mehr gewinnen konnte konzentrierte man sich zunächst auf dem Nintendo DS der 2004 erschienen ist und sehr erfolgreich war. Zeitgleich trieb man bereits die Entwickler der Nachfolgekonsole Nintendo Wii an die bereits 2006 nur 4 Jahre später nach dem GameCube) erschienen ist.

Der GameCube war die erste Konsole von Nintendo, die auf optische Datenträger setzte. Nun war es auch möglich Spiele mit größerer Datenmenge zu entwickeln die nicht mehr durch Module mit kleinem Speicher limitiert wurden. Die GameCube Spiele waren im Vergleich zur Konkurrenz die auf reguläres CD Format setzten deutlich kleiner (Format einer MiniDVD mit 8 cm). Die GameCube Konsole war regulär in Lila (Purple), schwarz und weiss erhältlich. Im Jahr 2002 erschien in den Spielhallen der Welt ein Arcade-System mit den Namen Triforce, welches technisch auf dem GameCube basiert.

Wer den Nachfolger die Nintendo Wii kaufte, konnte damit in erster Generation der Konsole auch GameCube Spiele abspielen. Es war u.a. möglich bis zu 4 Original GameCube Controller anzuschliessen auch das Verwenden der GameCube Memory Card war möglich (bis zu 2 Anschlüsse).

Wenig bekannt aber durchaus möglich wäre damals Online-Gaming mit dem GameCube gewesen. Es gab jedoch nur eine geringe Verbreitung des Modems welches man an der Unterseite der GameCube Konsole einstecken konnte. Lediglich 3 Spiele sind erschienen (2 davon in Europa) welche Internettauglich (Phantasy Star Online 1-2 und 3) waren. Mit zwei Konsolen und zwei Modems war es möglich statt der Internetfunktion die Konsolen im LAN Betrieb zu verwenden.

Nintendo veröffentlichte 2003 in Europa den Nintendo Game Boy Player welcher unten an die Konsole montiert wurde und die höhe der Konsole verändert hat. Mit einer Boot CD und dem Game Boy Player konnte man Game Boy Classic, Game Boy Color und Game Boy Advance Spiele erstmals am TV bewundern. Nintendo vertrieb auch ein Adapterkabel für den Game Boy Advance mit welchem es möglich war den Game Boy Advance als Controller zu verwenden. Hatte man ein solches Kabel nicht war es auch Problemlos möglich den regulären GameCube Controller zu verwenden.


Home

Shop

Warenkorb

0,00 €*